Logo

Kurs: Internet/Intranet Hypertext Markup Language Inet-Kurs (INHALT) Das INTRANET
Registrierung im Internet

7.1Organisation der weltweiten IP-Adr. Vergabe und generic-Domainnamensverwaltung
7.2Domainnamen Verwaltung/Abfrage (WHOIS)
7.3GREMIEN (die Organisatoren des Internets)

DDN
  • Das DefenseDataNetwork besteht aus dem ARPAnet, MILnet u. weiteren militärischen Netzen unter Verwaltung des DoD
DE-NIC
  • Das Deutsches NIC, betreibt den Primary-Nameserver für ".de"
DENIC-eG
  • Die Genossenschaft DENIC-eG ist für die Domainnamensvergabe der TopLevelDomain ".de" zuständig
DFN
  • Das Deutsche Forschungsnetz verbindet Hochschulen und Forschungseinrichtungen miteinander und ist in den europäischen und weltweiten Verbund der Forschungs- und Wissenschaftsnetze integriert
DoD
  • Department of Defense, US-Verteidigungsministerium
EBONE
  • 1992 wurde das European Backbone Network, in Betrieb genommen
IAHC
  • Das International Ad Hoc Commitee wurde von der IANA bzw. ISOC gegründet. Das IAHC schlug neue gTLD´s (firm, shop, web, arts, rec, info und nom.) vor, die 2001 nur teilweise von der ICANN übernommen wurden.
IANA
  • Internet Assigned Numbers Authority http://www.iana.org
    - zentrale Koordinationsstelle für Internet-Protokolle z.B. Portnr. in RFC-1700
      (Portnummern <1024 werden Standards, darüber nur gesammelt) 
    - beteiligt an der Vergabe von IP-Adressen (bis Sep. 2000)
ICANN
  • Die Internet Corperation for Assigned Names and Numbers übernahm im März 1999 die technische Kontrolle (Adressvergabe, Protokoll-Koordination sowie das Management der Root Server) von der IANA
  • Sie übernahm im Sep. 2000 die Organisation der bisherigen int. Namen von der Network Solution Inc.
    Am 16 November 2000, beschloss die ICANN folgende zunächst 7 neue Top-Level Domains (gTLDs)
    - http://www.icann.org/registries/listing.html
    - http://www.icann.org/tlds/
    - http://www.aerasec.de/services/neue_tld.html?lang=de
    gTLDs Verwendung für ...
    .biz kommerzielle Unternehmungen (Business)
    .info Informationsanbieter (Unrestricted use)
    .name nur für natürliche Personen oder Familien (Privatpersonen)
    .int Internationale Regierungsorganisationen
    .arpa ursprüngliches Arpanet, jetzt für Adress and Routing Parameter
    sTLDs gesponserte Domains
    .pro nur für (von Berufsverbänden) festgelegte Berufe
    - Anwälte, Steuerberater, Ärzte, Ingenieure
    .jobs für den Arbeitsmarkt
    .travel für die Tourismusbranche
    .coop Non-profit Organisationen und Genossenschaftliche Unternehmen
    .museum Domain eigens für Museen
    .mobi Webseiten speziell für mobile Endgeräte
    .travel für die Reise-Industrie (z. B. Reisebüros, Fluggesellschaften etc.)
    .aero Fluggesellschaften, Flughäfen und Reiseveranstalter
    .cat für Katalanische Sprache und Kultur
    .tel Telephone, Anruf von Firmen und Personen
    .post für Post und Logistikunternehmen (Postal)
    .asia für Personen/Unternehmen innerhalb der ICANN-Region Asia/Australia/Pacific
    .cat für katalanische Sprache und Kultur

  • Die ICANN spezifizierte neue Spezial-Adressbereiche (sponsered TLDs, sTLDs) die für bestimmte Zwecke und Zielgruppen reserviert wurden. Nun wird eine neue Runde mit allgemeinen TLDs folgen (http://www.iana.org/domain-names.htm).
  • Erneut Streit über Markenschutz bei Top Level Domains
    - http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erneut-Streit-ueber-Markenschutz-bei-Top-Level-Domains-1263049.html?view=print
InterNIC
  • InterNIC ist ein kollaboratives Projekt von AT&T, General Atomics und Network Solutions Inc. 
  • InterNIC war bis 1993 auch die zentrale Vergabestelle für internationale Domain-Namen
  • InterNIC betrieb bis März 1999 den Primary-Nameserver für die nicht staatsgebundenen Top-Level-Domains (heute ICANN)
    .arpa ursprüngliche Arpanet-TLD, jetzt als Address and Routing Parameter Area
    .int für Internationale Regierungsorganisationen (international)
    .com ursprünglich nur für US-Unternehmen (Commercial)
    .net ursprünglich für Netzverwaltungseinrichtungen
    .org ursprünglich für nichtkommerzielle Organisationen (organization)
    .edu sTLD, Educational Institutions (die vom US Department of Education akkreditiert sind)
    .gov sTLD, nur für Regierungsorgane der USA (US Federal Government)
    .mil sTLD, nur für militärische Einrichtungen der USA
ISOCdie nicht staatliche Internet Society, übernahm folgende Organisationen:
IAB, IETF und IRTF
Internet Architecture Board
  • Das IAB organisiert die technische Entwicklung des Internet
    - Das IAB dokumentiert ihre Entscheidungen (Netzstruktur u. grundsätzliche Abläufe im Internet) durch ca. 2000 RfCInfos zu RFCs
    - RFC-Editor: http://www.rfc-editor.org o. direkt: http://www.rfc-editor.org/rfc/

    IETFDie Internet Engineering Task Force mit der Internet Engineering Steering Group als Entscheidungsinstanz
    - für aktuelle Entwicklungen z.B. IP-V6
    - Die IETF schlägt dem IAB technische Standards (Protokolle) im Internet (RfCs) vor
    - http://www.ietf.org/, http://www.ietf.org/rfc.html, http://www.ietf.org/overview.html
    - Das Management wird Durch die Internet Engineering Steering Group gebildet
    IRTFInternet Research Task Force 
    - Für langfristige Entwicklungen u. Datensicherheit
    - Erarbeitet ebenfalls Grundlagen für IAB-RfCs
    - Die Arbeit wird von der Internet Research Steering Group gesteuert

NIC
  • Das Network Information Center des DDN ist für globale Fragen des Internet zuständig
NSF
  • Die National Science Foundation war Betreiber des 1981 gegründeten Computer Science Research-Net und des 1986 gegründeten NSFnet (Backbone der USA). Seit 1995 unterhält MCI das NSFnet.
NS-Inc.
  • Von 1993 an bis zum Sep. 2000 verwaltete die Network Solutions Inc. die int. Domainregistrierungen
RIPE-NCC
  • Das Réseaux IP Européens Network Coordination Center in Amsterdam  koordiniert den Internet-Verkehrs innerhalb Europas
W3C
  • Das World Wide Web Consortion mit Sitz in den USA (MIT) und Europa (INRIA) besteht aus ca. 400 Firmenvertretern (Direktor ist Tim Berneres Lee). Das W3C koordiniert und unterstützt seit 1995 die Weiterentwicklung technischer WWW-Standards wie HTML/HTTP, CSS, XHTML XML, SVG usw.
  • INRIA (Institut National pour la Recherche en Informatique et Automatique) in Frankreich. Das INRIA ist heutzutage der europäische Ableger des W3-Konsortiums
WIPO
  • Die World Interllectual Property Organisation (Weltorganisation zum Schutz des geistigen Eigentums) bemüht sich bei Domainregistrierungen in den USA um den Schutz des Namens


Meinolf Mühlenjost 2018 Hypertext Markup Language Inet-Kurs (INHALT) Das INTRANET